Azubileben

Montag, 9. Februar 2009

Verlinkung zu anderen Homepages illegal?

Zum ersten Mal wurde nun ein Unternehmen wegen eines Links verklagt. Aber natürlich ist dies nicht irgendwo geschehen, sondern - wer hätte es anderes erwartet - natürlich in Amerika.
Die bekannte amerikanische Zeitung New York Times wurde von einem Zusammenschluss von kleineren Lokalzeitungen, der GateHouse Media, kurzerhand angeklagt, da diese auf eine Seite verlinkt hat, die zu dieser Gruppe gehört. Ein riesiger Aufstand wegen eines LINK! Doch wie es in Amerika eben so ist, wurde diese Anzeige wegen Sinnlosigkeit fallen gelassen, nein es kam zum Vergleich der beiden Parteien. Man muss fairer Weise noch hinzufügen, dass es sich hierbei nicht nur um den Link an sich ging, sondern auch darum, dass die NewYork Times ebenfalls dieselben Überschriften und Satzeinstiege wie das Lokalblatt verwendet hatte. Als Lösung wurde nun seitens der NewYork Times versprochen, zukünftig nicht mehr zu Artikeln der GateHouse Media Links zu setzen.



Fraglich ist selbstverständlich auch, worin das Nutzen für die Lokalzeitung liegt, da einige Besucher der NewYork Times ja nur so auf deren Homepage gelangt sind. Dies wird zukünftig auch nicht mehr geschehen.
Aber nun ja - da dieser Prozess nun mehr oder weniger durch die Medien gegangen ist, hatte die GateHouse Media zumindest etwas PR in der Welt. Jedoch kann man verschiedener Auffassung sein, ob diese nun positiv oder negativ ausgefallen ist.

Allerdings muss gesagt sein, dass es bis heute in Europa noch nicht zu solch einem Fall gekommen ist und noch nichts zur Illegalität des Setzens von Links bekannt ist. Also ist es weiterhin Rechtens, in seinen Blog und auf seine Homepages so viele Links zu setzen wie man möchte.

Quelle: NZZ Online

Labels: , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite