Azubileben

Freitag, 7. Mai 2010

Die EPK Modellierung Teil 2

Bereits gestern habe ich begonnen euch ein wenig über die Arbeit mit Ereignisgesteuerten Prozessketten zu berichten. Hintergrund dieser Ereignisgesteuerten Prozessketten ist es in unserem Betrieb alle Prozesse anschaulich darzustellen. Wir in unserer Abteilung haben uns dafür entschieden jeden Prozess mit einer Ereignisgesteuerte Prozesskette. Daran arbeitet unser gesamtes Team nun schon seit einigen Tagen. Wie ich bereits gestern erwähnt habe gibt es in einer solchen ereignisgesteuerten Prozesskette verschiedene Symbole. Die wichtigsten sind dabei das Ereignis (Event), die Aktivität (Funktion), und die Operatoren, welche sich wiederum in und-, or- und XOR-Regel. Da ich das Ereignis (Event) bereits gestern erläutert habe, werde ich heute nichtmehr darauf eingehen.

Die Aktivität (Funktion) beschreibt einen Bestimmten Ablauf bzw. Prozess, der von einer Person oder Maschine durchgeführt werden muss. Die Aktivität (Funktion) entscheiden darüber, wie genau eine Prozesskette aufgebaut ist. So ist es einerseits möglich alles sehr allgemein zu beschreiben (benötigte Programme öffnen) oder alles sehr detailliert zu beschreiben (Explorer öffne und folgende Seite in die Adresszeile eingeben).

Weitere wichtige Symbole sind die Operatoren, welche sich wiederum in und-, or- und XOR-Regel unterteilt sind. Diese können verschiedenen Aktivitäten und Ereignisse mit Aktivitäten verbinden.

Labels:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite