Azubileben

Dienstag, 29. Juni 2010

4. Kartenzahlung

Es gibt in Deutschland 3 verschiedene Arten von Kartenzahlung. Man kann zwischen der Bankkarte, der Geldkarte und der Kreditkarte.

Die bankkarten werden direkt von der Bank ausgegeben und sind deshalb die meist verbreiteten Karten in Deutschland. Die Bankkarten sind mit einer geheimzahl, dem PIN, ausgestattet. Diese Karte dient zur Zahlung mit dem EC-Cash und Elektronischen Lastschriftverfahren, welche an fast jeder Kasse eingesetzt werden kann. Jede dieser Karten ist genau einem Girokonto zugeordnet.

Die zweite Karte die nicht ganz so häufig verwendet wird ist die Geldkarte. Geldkarten sind bargeldlose Plastikkarten, die mit einem Chip versehen sind. Meistens sind diese Chips in die bankkarten integriert. Über den Chip kann Geld auf die geldkarte geladen werden. Der Betrag ist allerdings auf 200 € beschränkt. Durch dieses Verfahren können Kunden ohne Eingabe Ihres Pin und ohne Unterschrift bezahlen. Das System funktioniert im Prinzip wie eine Prepaid-Handykarte. Verwendet werden kann das System unteranderem bei Parkautomaten oder in Bussen.

Eine weitere Methode der Kartenzahlung ist das zahlen mit einer Kreditkarte. Das zahlen mit einer Kreditkarte funktioniert eigentlich genauso wie die Bezahlung mit einer bankkarte. Der Unterschied ist allerdings, dass der Zahlungsempfänger das Geld direkt erhält, der Betrag aber erst am Monatsende vom Kreditinstitut von dem Girokonto abgebucht wird. Dadurch entsteht ein Zinsvorteil für den zahlungspflichtigen. Diesen holt das Institut jedoch meist durch hohe Jahresbeträge wieder rein. Außerdem muss der Händler eine Provision von der Überweisungsbetrag abgeben.

Übersicht
1. Überweisung und Dauerauftrag
2. Lastschrift
3. Elektronischer Zahlungsverkehr
4. Kartezahlung

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite