Azubileben

Montag, 19. April 2010

Schule Montag

Heute haben wir wieder einmal Schule gehabt. Im ITS Unterricht sind wir zurzeit beim Thema Data Link Layer beim. Im Ethernet IEEE 802.3 Frame ist an Stelle des Typ-Feldes ein ebenfalls 2 Byte langes Längenfeld. Es gibt die Anzahl Bytes des Datenteils des Frames an. Die maximale Länge des Datenteils beträgt 1500 Byte = MTK Maximum Transfer Unit) d.h. maximaler Wert des Längenfeldes ist 05DC (=1500)
http://www.syn-wiki.de/LAN-WAN-Analysis/gif/LAN/OSI-Model_vs_DoD-Model_02.bmp
Ist der Wert <= 05DC handelt es sich um ein Längenfeld Ist der Wert> 05DC handelt es sich um ein Typfeld

Die maximale Länge eines Ethernet Frames (ohne Präambell) ist somit:

2x6+2+1500+ 4 Byte = 1518 Byte

Die minimale Länge eines Ethernet Frames ist bei den 10- und 100 MBit/s Varianten 64 Byte und bei 1000 MBiz/s (Gigabite Ethernet) 512 Byte

Außerdem hatten wir heute noch BWL. Das Thema der heutigen Stunde war Mengenplanung – Optimale Bestellmenge. Wir haben dafür ein Beispiel genommen, bei dem ein Azubi von seinem Chef den Auftrag bekommen hat Tastaturen bestellen soll. Allerdings ist der Chef nun direkt danach in den Urlaub gefahren. Der Azubi weiß nun nicht wie viele Tastaturen er bestellen soll.http://www.lagerwiki.de/images/1/16/OptimaleBestellmenge.png

Nun weiß er nicht ob er viele oder eher wenige Tastaturen bestellen soll. Hierbei gibt es nun einen Konflikt. Bestellt er zu viele ist es schlecht, bestellt er zu wenige ist es ebenfalls nicht gut.

Für niedrige Bestellmengen sprechen die Lagerhaltungskosten, wie Personal, Verwaltungskosten, den hohen Kapitaleinsatz und das Lagerrisiko.

Für hohe Bestellmengen sprechen die Bestellkosten. Dazu gehören Transportkosten und die Bearbeitungskosten einer Bestellung.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite